Profil

Georg Peez
E-Mail:
Homepage: http://www.georgpeez.de
Position:

Studium der Freien Malerei und Grafik an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt a.M., Städelschule sowie Studium der Kunstpädagogik an der Goethe-Universität, Frankfurt a. M. Freiberufliche Tätigkeiten in der Kulturellen Erwachsenenbildung. 1992 Promotion zu Themenfeld der kunstpädagogischen Erwachsenenbildung; 2000 Habilitation zu Qualitativ-empirischer Forschung in der Kunstpädagogik. Lehraufträge u.a. an der Hochschule der Künste Bern, Universität Bern, Pädagogischen Hochschule Bern, Universität Erfurt. 2004–2010 Professur für Kunstpädagogik an der Universität Duisburg-Essen, seit 2010 Professur für Kunstpädagogik an der Goethe-Universität, Frankfurt a. M.

Forschungsschwerpunkte: Qualitative empirische Forschung in der Kunstpädagogik, Evaluations- und Wirkungsforschung in kunst- und kulturpädagogischen Bereichen, digitale Medien im Kunstunterricht und in der Kunstvermittlung, Dimensionen ästhetischen Verhaltens von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie Kreativitätsforschung.


Artikel

"Das macht auf jeden Fall die Stunde spannender..." - Strukturmerkmale eines Audience Response Systems und dessen Nutzungsakzeptanz im Hörsaal

In diesem Beitrag werden Strukturmerkmale zur Nutzungsakzeptanz eines elektronischen Feedback-Systems diskutiert, die im Hörsaal  mit Hilfe einer qualitativ empirisch ausgewerteten Gruppendiskussion mit Studierenden ermittelt sowie anhand des "Technology Acceptance Models (TAM)" gegliedert und diskutiert wurden.


Einsatz eines "Audience Response Systems" in der Hochschullehre - Fragekategorien, didaktische Strukturierungen und Praxisreflexionen zur Partizipation im Hörsaal

Im Hörsaal viele Studierende aktivieren? Hierfür kommt ein elektronisches Feedbacksystem auf der Grundlage von "Bring your own device" (BYOD) zum Einsatz. Der Beitrag stellt Partizipationsformen anhand exemplarischer Fragekategorien vor und diskutiert diese aufgrund von Aussagen aus einer evaluativen Gruppendiskussion.