Medienimpulse und Mediale Impulse

Die Redaktion der MEDIENIMPULSE freut sich Ihren KollegInnen, LeserInnen und FreundInnen in Absprache mit dem Verlag new academic press sämtliche Druckwerke seit 2009 unter der Creative Commons Lizenz auch digital zur Verfügung stellen zu können. Wir freuen uns, wenn unsere Beiträge aus der Gutenberg-Galaxis in dieser medialen Form wieder ihren kommunitären Weg in die digitale Distribution finden ... Eine Verlinkung in allen magischen Kanälen ist mit Namensnennung nicht nur gestattet, sondern durchaus erwünscht.

Die MEDIENIMPULSE sind, um erneut daran zu erinnern, eine vom österreichischen Bundesministerium für Bildung (BMB) herausgegebene medienpädagogische Fachzeitschrift, die auf unterschiedlichsten Ebenen der Frage nachgeht, wie (neue) Medien in die konkrete Unterrichtspraxis eingreifen und wie dieser Zusammenhang wissenschaftlich reflektiert wird. Diese Frage begleitet unsere Arbeit seit Anbeginn ...

1. MEDIENIMPULSE 2009-2011


Barberi, Alessandro/Berger, Christian/Berger, Jennifer/Krucsay, Susanne/Rosenstingl, Herbert/Swertz, Christian (Hg.) (2012): Medienimpulse 2009–2011, ISBN: 978-3-7003-1799-9, Umfang: 428 Seiten, Einband: Paperback, (Der Band bei new academic press).

Mit diesem Band legte die Redaktion der MEDIENIMPULSE in Druckform einen Querschnitt der Onlineausgaben von 2009 bis 2011 vor, die folgenden Schwerpunktthemen gewidmet waren:

1/2009 Standards in der Medienbildung
2/2009 Computerspiel
1/2010 Medien und Sport
2/2010 Medienethik
3/2010 Cultural Diversity
4/2010 Literacies
1/2011 Politik/Macht/Medien
2/2011 Medienaktivismus
3/2011 Von der IKT zur Medienbildung
4/2011 Bildbewegungen. Räume des Filmischen

Download des gesamten Bandes mit Klick auf das Titelbild oder hier ...

2. MEDIENIMPULSE 2012-2013


Barberi, Alessandro/Ballhausen, Thomas/Berger, Christian/Horvatic, Eva/Kaiser-Müller, Katharina/Swertz, Christian/Trültzsch-Wijnen, Christine (Hg.) (2014): Medienimpulse 2012– 2013, ISBN: 978-3-7003-1902-3, Umfang: 466 Seiten, Einband: Paperback, (Der Band bei new academic press).

Mit diesem Band legte die Redaktion der MEDIENIMPULSE in Druckform einen Querschnitt der Onlineausgaben von 2012 bis 2013 vor, die folgenden Schwerpunktthemen gewidmet waren:

1/2012 Repräsentation(en) der Shoah
2/2012 Biomacht, Biopolitik, Biomedien
3/2012 Medienbildung im Kontext der "PädagogInnenbildung NEU"
4/2012 Soziale und mediale Räume
1/2013 Normen und Normierungen
2/2013 Freiwillig, selbstbestimmt, selbst organisiert? Medienpädagogische Zugänge in geteilten Zeiträumen
3/2013 Visuelle Historiografien. Comics zwischen Reflexion und Konstruktion von Geschichte(n)
4/2013 Medialer Habitus

Download des gesamten Bandes mit Klick auf das Titelbild oder hier ...

3. MEDIENIMPULSE 2014-2015


Barberi, Alessandro/Ballhausen, Thomas/Berger, Christian/Kaiser-Müller, Katharina/Missomelius, Petra/Sonderegger, Ruth/Swertz, Christian/Trültzsch-Wijnen, Christine (Hg.) (2016): Medienimpulse 2014–2015, ISBN: 978-3-7003-1959-7, Umfang: 464 Seiten, Einband: Paperback, (Der Band bei new academic press).

Mit diesem Band legte die Redaktion der MEDIENIMPULSE in Druckform einen Querschnitt der Onlineausgaben von 2014 bis 2015 vor, die folgenden Schwerpunktthemen gewidmet waren:

1/2014 Display/Aktuelle Dynamiken und Herausforderungen kuratorischer und vermittelnder Praxis
2/2014 Potenziale digitaler Medienkunst
3/2014 Medienproduktion im Alltag von Kindern und Jugendlichen
4/2014 Steuerung, Kontrolle, Disziplin/Medienpädagogische Perspektiven auf Medien und/der Überwachung
1/2015 Medienpädagogik und E-Learning
2/2015 Begründungen und Ziele der Medienbildung
3/2015 Handeln mit Symbolen
4/2015 Medienbildung im Kontext der "PädagogInnenbildung NEU"/Teil 2

Download des gesamten Bandes mit Klick auf das Titelbild oder hier ...

I. Reihe Mediale Impulse 1: radiobox.at. Audioproduktion im Unterricht


Berger, Christian; Fürst, Daniela; Hilzensauer, Wolf; Sontag, Katharina; Scheidl, Gerhard; Swertz, Christian (Hg.) (2015): radiobox.at. Audioproduktion im Unterricht, ISBN: 978-3-7003-1915-3, Umfang: 223 Seiten, Einband: Paperback, Reihe: Mediale Impulse, Band 1, (Der Band bei new academic press).

Nicht nur Radio hören, sondern auch Radio machen ist längst keine Besonderheit mehr im pädagogischen Alltag unserer Schulen. Aber ist es mehr als ein netter Zeivertreib in den Wochen vor den Ferien? Im Rahmen eines dreijährigen Forschungsprojektes wurden vom HerausgeberInnenteam Audioproduktionsmethoden im Unterricht anhand einer empirischen Studie österreichweit untersucht. Dabei wird deutlich, dass Audioproduktionen mediendidaktisch sehr gut eingesetzt werden können, aber als Methode unterschätzt werden. Es sind vor allem Radioproduktionen, die heute im Unterricht entstehen. Diese werden in hohem Maße in Kooperation mit Freien Radios produziert und verbreitet. In der vorliegenden Publikation werden die Forschungsergebnisse präsentiert, aber auch zahlreiche Praxisbeispiele aufgezeigt. Damit bietet diese Textsammlung LehrerInnen ein Handbuch zur praktischen Arbeit mit Tipps und Hinweisen für den Unterricht in allen Schulstufen und beinhaltet Kontaktdaten zur Unterstützung medienpädagogischer Arbeit in ganz Österreich. Wissenschaftlich interessierten ForscherInnen liegen damit Studienergebnisse zur Forschungsfrage vor: "Welche Kriterien für einen Einsatz von Audioproduktionen als Lernform in Unterricht und Lehre können aus vorhandenen 'Good Practice' Beispielen identifiziert und abgeleitet sowie in Form eines Methodenkataloges operationalisiert werden? Das Forschungsprojekt wurde vom bmb gefördert.


Download des gesamten Bandes mit Klick auf das Titelbild oder hier ...

II. Reihe Mediale Impulse 2: Filmbildung im Wandel


Hartung, Anja/Ballhausen, Thomas/Trültzsch-Wijnen, Christine/Barberi, Alessandro/Kaiser-Müller, Katharina (Hg.) (2015): Filmbildung im Wandel, ISBN: 978-3-7003-1928-3, Umfang: 154 Seiten, Einband: Paperback, Reihe: Mediale Impulse , Band 2, (Der Band bei new academic press).

Die Auseinandersetzung mit Film hat in der Medienpädagogik eine lange Tradition und ist wesentlicher Bestandteil für einen kompetenteren Umgang und ein tieferes Verständnis dieses eigengesetzlichen Mediums. Richtigerweise hat sich zuletzt ein Verständnis von Filmkultur durchgesetzt, das einerseits über klassische Typologien hinausgeht, andererseits auch den veränderten Produktions- und Rezeptionsbedingungen Rechnung trägt. Ergänzt um Fragen der Speicherung, der Distribution und der Vermittlung wird ein erweiterter Blick auf aktuelle Verwendungs- und Sinnkontexte möglich. Deutlich wird dabei nicht zuletzt, dass die pädagogische Auseinandersetzung mit filmischen Artefakten und ihren Inszenierungs- und Deutungspraxen nicht an Bedeutung verloren hat, sondern vielmehr unter neuen Voraussetzungen zu denken ist.
Das Verhältnis von Bildung und Film wirkt dabei nicht zuletzt auch auf die Standortbestimmung einer zeitgemäßen Medienpädagogik und das Paradigma der Medienkompetenz wesentlich ein. Die Beiträge des Sammelbands adressieren deshalb philosophische Zusammenhänge ebenso wie die historischen Wandlungen des populären Mediums und seiner Möglichkeiten. Case Studies zu praktischen Anwendungen und konkreten Forschungsprojekten vervollständigen diesen Einblick in das aktuelle Verhältnis von Film und Bildung, zwischen theoretischer Auseinandersetzung und pädagogischer Praxis.

Download des gesamten Bandes mit Klick auf das Titelbild oder hier ...

III. Reihe Mediale Impulse 3: Hands-On im Technischen Museum Wien


Decristoforo, Bernadette/Hopmann, Stefan/Katschnig, Tamara/Seebauer, Laurenz/Swertz, Christian (Hg.) (2017): Hands-On im Technischen Museum Wien. Konzeption und Evaluierung der Mitmachausstellung "In Bewegung", ISBN: 978-3-7003-1969-6, Umfang: 148 Seiten, Einband: Paperback, Reihe: Mediale Impulse, Band 3, (Der Band bei new academic press).

Um das Format "Mitmachausstellung" zielgruppengerecht adaptieren und weiterentwickeln zu können, wurde die interaktive Mitmachausstellung "In Bewegung" des Technischen Museums Wien vor/während des Baus und nach Eröffnung umfassend evaluiert, mit dem Ziel, diesen dauerhaften Bereich möglichst benutzerfreundlich und zielgruppenspezifisch zu gestalten. Gleichzeitig sollten langfristige Qualitäts- und Professionalisierungsmaßnahmen gesetzt werden, damit möglichst viele Parameter in den zukünftigen Ausrichtungen und Konzepten für interaktive Ausstellungen berücksichtigt werden können. Die Ausstellung "In Bewegung" ist ein Mitmachbereich, der auf ca. 500 m², für eine Dauer von rund fünf Jahren und für die Zielgruppe 8 bis 14 Jahre sowie FamilienbesucherInnen konzipiert ist. Die Ausstellung soll Prinzipien der Fortbewegung erklären: Themen der Ausstellung sind Orientierung, Geschwindigkeit, Muskelkraft, Masse bewegen, Infrastruktur, Vernetzung und Sicherheit. Durch eine Kooperation mit der Universität Wien (Institut für Bildungswissenschaft) konnte diese Ausstellung mit Hilfe von qualitativen und quantitativen Methoden umfassend evaluiert sowie relevante Blickwinkel anhand von unterschiedlichen bildungswissenschaftlichen Zugängen für das Museum beleuchtet werden (Beobachtung,Tracking mittels eigens entwickelter App, Befragungen,Textanalysen). So ergaben sich spannende Erkenntnisse zu gruppendynamischen Prozessen bei der Benützung von Hands-On, zur Ausstellungsnutzung, zur Zufriedenheit mit der Ausstellung sowie zum Lernzuwachs bzw. Erkenntnisgewinn. Besonders fruchtbar für beide Seiten (Technisches Museum Wien und Universität Wien) war bei dieser Zusammenarbeit der Theorie-Praxis-Bezug.

Download des gesamten Bandes mit Klick auf das Titelbild oder hier ...

Conclusio: Das ganz große Paket

Alle sechs Bände in einer zip-Datei ...

Alle sechs Bände in einer (durchsuchbaren) pdf-Datei ...

Zum Abschluss ein medienpädagogischer Tipp in Sachen Medienkompetenz zur letzten Datei: Mit Adobe Acrobat Reader oder (noch besser, weil mit mehr Funktionen ausgestattet) Adobe Acrobat Pro DC, kann über die Reiter /Bearbeiten/ und /Erweiterte Suche/ das gesamte Druckwerk der MEDIENIMPULSE durchsucht werden. Damit findet man z. B. alle Stellen, die von /Medienkompetenz/ handeln, kann sie in eine eigene pdf-Datei exportieren und sich so systematisch auf die Beiträge beziehen ... Damit liesse sich dann sehr einfach der nächste Beitrag für die MEDIENIMPULSE (analog oder digital) abstützen.

Beim mediensynchronen Wechsel zwischen den digitalen und analogen MEDIENIMPULSEN mit ihren Medialen Impulsen wünschen wir unseren KollegInnen, LeserInnen und FreundInnen viel Freude!