Login

2/2015 - Begründungen und Ziele der Medienbildung

21.06.2015

Begründungen und Ziele der Medienbildung

Von Medienbildung ist in unterschiedlichen wissenschaftlichen, politischen, technologischen sowie alltagsweltlichen Diskurszusammenhängen die Rede. Dabei kommen ähnliche, zum Teil auch konträre Begriffsauffassungen und Zielvorstellungen zum Tragen, die mit unterschiedlichen Ansprüchen, Begründungsformen und Reichweiten korrespondieren. [...]


Klicken Sie weiter und lesen Sie rein!

Editorial

Alessandro Barberi / Theo Hug / Tanja Kohn / Petra Missomelius: 2/2015: Begründungen und Ziele der Medienbildung

Editorial 2/2015

Schwerpunkt

Dieter Spanhel: Der Prozess der Medienbildung bei Kindern und Jugendlichen und seine Ausrichtung durch Medienerziehung

Dieter Spanhel untersucht in seinem Beitrag den Prozess der Medienbildung bei Kindern und Jugendlichen und betont dabei die Notwendigkeit, ihre Lebenswelten und Sozialisationen einer eingehenden medienpädagogischen Analyse zu unterziehen.


Anton Reiter: Medienbildung und informatische Bildung - Zwei eigenständige Fachbereiche mit Kohärenzen

Anton Reiter untersucht in seinem langen Beitrag das Verhältnis von Medienbildung und informatischer Bildung. Dabei betont er nachdrücklich, dass es sich zwar um zwei eigenständige Bereiche der Medienpädagogik handelt, die aber durch mehrfache Kohärenzen und Überlappungen gekennzeichnet sind.


Petra Missomelius: Media Education, quo vadis?

This paper first sketches the lines of development of German-language media education (Medienbildung), mentioning various professional approaches and discussing the causes which are still standing in the way of establishing media education as a matter of course in institutionalized education processes.


Tobias Hölterhof: Sören Kierkegaard und das Internet: Partizipation und Engagement als Hinweis auf Medienbildung

Tobias Hölterhof unternimmt in seinem Beitrag den Versuch, die Existenzphilosophie Sören Kierkegaards mit den aktuellen Diskussionen zur Medienbildung zu verknüpfen. Dies ist mehr als nur ein Gedankenexperiment: Wie hätte wohl ein Philosoph wie Sören Kierkegaard das Internet erlebt?


Wolfgang B. Ruge: Eine politische Farbenlehre medienerzieherischer Begründungen

Der Beitrag von Wolfgang B. Ruge versucht sich an einer politische Farbenlehre der Medienpdädagogik, indem er verschiedene Positionen des Politischen hervorkehrt und eingehend diskutiert. Dabei umkreist er dem Schwerpunkt gemäß immer auch den Terminus "Medienbildung" ...


Bernhard Ertl / Andrea Ghoneim: Medienkompetenz und E-Portfolios für die Sekundarstufe I – ein Weg zur Medienbildung

Bernhard Ertl und Andrea Ghoneim widmen sich in ihrem Beitrag dem E-Portfolio, das im 21. Jahrhundert verschiedenste skills dokumentieren und gleichzeitig zur Medienbildung beitragen kann. Denn Medienkompetenz und also digital literacy stellen mediale Schlüsselkompetenzen der Gegenwart dar  ...


Christian Stewen: (Lehr-)Film(-)lehren - Potenziale von Lehrfilmen für die Medienbildung

Christian Stewen schlägt in seinem Impulspapier vor, Lehrfilme im Unterricht nicht in erster Linie zur Vermittlung von Wissensinhalten einzusetzen, sondern anhand ihrer die medialen Prozesse der Entstehung und Vermittlung von Wissen in schulischen Unterrichtssituationen zu veranschaulichen und zu problematisieren.

Forschung

Amina Ovcina Cajacob / Yvonne Herzig Gainsford / Ines Jansky: Der Ingenieur, das unbekannte Wesen - Einfluss von Hochschulen und Medien auf die Wahrnehmung des MINT-Berufs

Der Ingenieurbegriff ist in den Medien häufig präsent, doch abgesehen von negativen Schlagzeilen (Mangel) und trockenen technischen Texten liest oder hört man kaum etwas. Den Ingenieurberufen fehlt es in dieser Hinsicht deutlich an medialer Aufmerksamkeit. Drei AutorInnen machen sich deshalb auf, dieses Manko zu beheben ...


Christian Swertz: Die semantische Ordnung der Dinge im Web. - Bildung mit den HTTP-Dämonen zwischen Widerstreit und adaptiver Regelung

Christian Swertz stellt in seinem Beitrag für das Ressort Forschung eine eminent wichtige Frage: Hat die Verbreitung des World Wide Web in den letzten 20 Jahren zur Bildung des Menschen beigetragen? Die Beantwortung dieser Frage wird im Folgenden aus mehreren Perspektiven versucht ...


Sabine Mayer: "Was haben wir denn eigentlich gelernt?" - Überlegungen zu den Ergebnissen aus dem Forschungsprojekt "teens talk"

Haben Jugendliche das Gefühl, sie lernen nichts in der Schule? Eine Evaluationsstudie der KPH Wien/Krems und des Medienzentrums WienXtra über das Kommunikationsverhalten von Jugendlichen zeigt ernüchternde Ergebnisse für Lehrkräfte in Hinsicht Diskussionsführung.

Praxis

Georg Peez / Ahmet Camuka: "Das macht auf jeden Fall die Stunde spannender..." - Strukturmerkmale eines Audience Response Systems und dessen Nutzungsakzeptanz im Hörsaal

In diesem Beitrag werden Strukturmerkmale zur Nutzungsakzeptanz eines elektronischen Feedback-Systems diskutiert, die im Hörsaal  mit Hilfe einer qualitativ empirisch ausgewerteten Gruppendiskussion mit Studierenden ermittelt sowie anhand des "Technology Acceptance Models (TAM)" gegliedert und diskutiert wurden.


Christoph Kaindel: Fingerpainting am Touchscreen - Fünf Mal- und Zeichen-Apps für Android-Tablets

Malen auf dem Touchscreen eines Smartphones oder Tablets ist eine natürliche und intuitive Tätigkeit; anders als bei der Nutzung eines Grafiktabletts am PC gibt es so gut wie keine Umstellungsphase. Christoph Kaindel hat für uns fünf Mal- und Zeichen-Apps unter die Lupe genommen.


Michaela Kempter: Kinder werden zu SpieletesterInnen! - Games-Workshops für Gruppen – Ein Angebot der wienXtra-spielebox für Gruppen bei dem Kinder zu SpieletesterInnen von Computer- und Konsolenspielen werden

In der wienXtra-spielebox testen SchülerInnen Spiele am PC und an Konsolen und nehmen sie danach ganz genau unter die Lupe. Die kritische Auseinandersetzung mit Spielgeschichte, Grafik, Sound, Steuerung, Altersfreigabe und Schwierigkeitsgrad ermöglicht einen differenzierten Zugang zu den Spielen.


Angelika Güttl-Strahlhofer: MOOCs – ein Schritt zurück, ein Schritt nach vor?

MOOCs boomen. Aber sind sie nicht ein Rückschritt beim Lernen mit digitalen Medien, diese Massenkurse mit überschaubarer Didaktik? Angelika Güttl-Strahlhofer hat sich für uns die Frage gestellt, ob bzw. inwieweit MOOCs das Lernen mit digitalen Medien voran treiben.

Bildung - Politik

Rüdiger Fries / Sven Kommer: Grundbildung Medien für alle pädagogischen Fachkräfte

Die Initiative "Keine Bildung ohne Medien" fordert eine Bund-Länder-Initiative für Grundbildung Medien in allen pädagogischen Studien- und Ausbildungseinrichtungen und diskutiert diese Forderungen mit VertreterInnen verschiedener pädagogischer Handlungsbereiche.


Bettina Larl: #varoufake – Eine essayistische Betrachtung von Jan Böhmermanns Mittelfinger-Coup

Bettina Larl resümiert über Medienberichterstattungen und deren Wahrheitsgehalt. WARNUNG! Dieser Kommentar trägt (…) genauso viel zur Lösung europäischer Probleme bei, wie tagelang über den ausgestreckten Mittelfinger von (…) Yanis Varoufakis zu diskutieren (…).[1]

Kultur - Kunst

Thomas Ballhausen: "bin entfesselt wie Schnee" - Über Friederike Mayröckers aktuelle Prosaarbeiten

Thomas Ballhausen macht sich in seinem Essay auf die Suche nach der Poetik und Poetologie in Friederike Mayröckers aktuellen Prosaarbeiten. Eine Reise in die Wunderwelt einer ganz großen österreichischen Schriftstellerin ...


Ruedi Imbach: Ein anderer Dante ?

Ein besonderes Juwel für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE: Ein Online-Vorabdruck des (leicht gekürzten) Vorworts zu dem von Ruedi Imbach herausgegebenen philosophischen Schrifttum Dantes aus dem Felix Meiner Verlag ...

Neue Medien

Johanna Lenhart: Rezension: John Heartfield. Ein politisches Leben - von Anthony Coles. Übersetzt von Gerard Goodrow.

Lange fehlte eine kritische Biografie zum legendenumrankten 'Monteur' John Heartfield, dessen Montagen von großer Bedeutung für die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts sind. Johanna Lenhart rezensiert für die MEDIENIMPULSE Anthony Coles' Versuch, diese biografische Lücke zu schließen.


Paul Winkler: Rezension: Habsburgs schmutziger Krieg – Ermittlungen zur österreichisch-ungarischen Kriegsführung 1914 – 1918 - von Hannes Leidinger, Verena Moritz, Karin Moser und Wolfram Dornik

Ein AutorInnenkollektiv hat sich mit dieser Publikation dem schmutzigen 1. Weltkrieg der Habsburger zwischen 1914 und 1918 gewidmet und präsentiert dabei bedeutende Ergebnisse. Paul Winkler hat für die MEDIENIMPULSE rezensiert ...


Raffaela Rogy: Rezension: Data Love - von Roberto Simanowski

Der Medienwissenschaftler Roberto Simanowski analysiert in seinem Buch "Data Love" den aktuellen Diskurs des Data-Minings und diskutiert dessen Beziehungen, Aus- und Einwirkung auf Regierungen, die Wirtschaft, die Gesellschaft und das Individuum.


Thomas Ballhausen: Rezension: Transformationen der Gewalt im Film. Über Riefenstahl, Améry, Cronenberg, Egoyan, Marker, Kluge, Farocki. - von Sven Kramer

Sven Kramer bietet mit "Transformationen der Gewalt im Film" einen filmwissenschaftlichen Beitrag zur mittlerweile disziplinenübergreifend etablierten Gewaltforschung an. – Thomas Ballhausen hat seine Monografie für die MEDIENIMPULSE rezensiert.


Thomas Ballhausen: Rezension: Geburtsurkunde. Die Geschichte von Danilo Kiš - von Mark Thompson

Der 1989 verstorbene jugoslawische Schriftsteller Danilo Kiš ist eine fixe Größe der mitteleuropäischen Literatur – und doch immer noch ein großer Unbekannter. Die Biografie des Historikers Mark Thompson lädt zur lohnenden (Wieder-)Begegnung ein.

Ankündigungen

Katharina Kaiser-Müller: Rückblick auf eine gelungene Tagung

Am 7. und 8. Mai 2015 fand die 45. Jahrestagung des Studienkreises Rundfunk und Geschichte e.V., in Kooperation mit der Zeitschrift MEDIENIMPULSE, in Wien statt. Hier gibt es einen Rückblick auf die Tagung "Geschichte(n), Repräsentationen, Fiktionen – Medienarchive als Gedächtnis- und Erinnerungsorte".


Katharina Kaiser-Müller: Call: paraflows .X – Symposium Digital Migration

Am 13. bis 15. September 2015 findet das paraflows .X Symposium Digital Migration statt. paraflows .X möchte sich nicht nur mit den technischen Aspekten der digitalen Migration beschäftigen, sondern ebenso mit ihren sozialen und kulturellen Implikationen. Es kann noch bis 30. Juni 2015 eingereicht werden.


Katharina Kaiser-Müller: Call: Mobile Clip Festival

Liebe Mobile Jugend! Mobile Clips kann man das ganze Jahr, zu jeder Tages- und Nachtzeit, machen. Der mobile clip festival – Countdown läuft. Bis zum 25. Oktober 2015 können alle unter 26jährigen Kurzfilmbegeisterte ihren Clip einreichen.  


Katharina Kaiser-Müller: Online-Befragung zur Selbstvermessung im Sport- und Gesundheitsbereich

Im Rahmen eines wissenschaftlichen Projektes wird eine Online-Befragung zum Thema Self-Tracking im Sport- und Gesundheitsbereich durchgeführt. Sie können sich noch bis zum 30. Juni 2015 beteiligen. Die MEDIENIMPULSE berichten gerne nach der Auswertung.


Christian Berger: AVISO: Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB)

Der ÖFEB-Kongress findet unter dem Motto Lernräume gestalten statt und lädt dazu ein, das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und Disziplinen zu diskutieren. Er richtet sich an alle, die wissenschaftlich, praktisch und in der Bildungspolitik mit der Gestaltung und Evaluierung von Lernumwelten befasst sind.


Katharina Kaiser-Müller: Call: under.docs – Fachtagung

Die MEDIENIMPULSE distribuieren einen wichtigen Call for Papers, den die Fachtagung junger Medien- und Kommunikationswissenschaft "Partizipation in Geschichte & Gegenwart" veröffentlicht hat. Die Deadline wurde mit dem 15. Juli 2015 festgesetzt ... Beteiligen Sie sich und reichen Sie ein Abstract ein!


Katharina Kaiser-Müller: Call: Die 19. video&filmtage suchen den österreichischen Filmnachwuchs

Junge FilmemacherInnen, ran an die Kameras – möge die Macht mit euch sein! Die besten Filme stehen im Herbst auf dem Festivalprogramm. Die viedeo&filmtage finden vom 14. bis 19. Oktober 2015 statt. Einreichschluss: 27. August 2015.