Login

2/2013 - Freizeitpädagogik - Freiwillig, Selbstbestimmt, Selbstorganisiert?

21.06.2013

Freiwillig, selbstbestimmt, selbst organisiert? Medienpädagogische Zugänge in geteilten Zeiträumen

Kinder und Jugendliche verbringen immer mehr Zeit in organisierten, institutionalisierten Zusammenhängen - Stichwort “ganztägige Schulformen”. Klassische außerschulische Anbieter verlieren dadurch sukzessive ihre Handlungsspielräume und sehen sich gefordert, ihre Angebote an schulischen Organisationsräume anzupassen. "Alles was Schule berührt, wird zur Schule"' klagt die Jugendarbeit. Aber wie groß sind die Differenzen zwischen schulischer und außerschulischer Arbeit tatsächlich?

Bild: Creative Commons: Smotr@flickr

Tagung der MEDIENIMPULSE 03.–05. Oktober 2013: Filmbildung im Wandel. Infos und Anmeldung unter www.medienbildung.at

Der Folder zur Tagung kann hier heruntergeladen werden.

Editorial

Alessandro Barberi / Christian Berger: Editorial 02/2013 – Freiwillig, selbstbestimmt, selbst organisiert? Medienpädagogische Zugänge in geteilten Zeiträumen

Editorial 02/2013

Schwerpunkt

Anu Pöyskö / Renée Frauneder: Identitätsarbeit, Selbstwirksamkeit, gemeinsame Erfolgserlebnisse - Medien-Projektarbeit mit Video in sozialpädagogischen Kontexten

In der Medien-Projektarbeit in sozialpädagogischen Kontexten sind subjekt- und bedürfnisorientierte Zugänge gefragt. Ein Erfahrungsbericht von Anu Pöyskö, Thomas Adrian und Renée Frauneder, die ihre Arbeit im Wiener Medienzentrum zusammenfassen.


Olivia Horak / Milanka Jovanovic- Tesulov / Bernhard Damisch: Medienpädagogik in der offenen Kinder- und Jugendarbeit - Reflexionen aus der Praxis

Überlegungen zu medienpädagogischem Handeln im Feld der offenen Kinder-, Jugend- und Erwachsenenarbeit werden im folgenden Beitrag exemplarisch am Jugend- und Stadtteilzentrum Margareten dargestellt. Die AutorInnen diskutieren dabei vor allem die damit verbundenen Anforderungen an PädagogInnen.


Christian Sevcik / Jakob Rudelstorfer: Medienarbeit in der Freizeitpädagogik – Von der Theorie zur Umsetzung

Medienarbeit in der Freizeitpädagogik. Christian Sevcik und Jakob Rudelstorfer berichten von einem Hochschullehrgang an der PH Wien und diskutieren erste medienpädagogische Überlegungen zum Sektor "Freizeit". Dabei geht es sowohl um Theorie als auch um deren Umsetzung.


Elisabeth Eder-Janca: Aus der Praxis

Elisabeth Eder-Janca, die Leiterin des Zentrums für Medienkompetenz in Brunn am Gebirge, lotet in ihrem stark an der Praxis orientierten Beitrag die Schnittstellen zwischen Schule, Medienpädagogik und Freizeitbereich aus und diskutiert dabei auch verschiedene Begriffe der Medienkompetenz.

Forschung

Gerald Geier / Sandra Schön / Martin Ebner: Medienkompetenzentwicklung in einem außerschulischen Lernvideoprojekt für Kinder - Erfahrungen aus dem Modellprojekt "Ich zeig es Dir - HOCH 2"

Im außerschulischen Praxisprojekt  "Ich zeig es Dir - HOCH 2" haben von Oktober 2012 bis März 2013 zehn Kinder zwischen 10 und 12 Jahren gelernt und anderen gezeigt, wie man Lernvideos mit Hilfe von Tablet-Computern produziert. Ein Paradebeispiel für die Entwicklung von Medienkompetenz.


Birgit Eickelmann / Mario Vennemann: Digitale Medien in der Grundschule - Deutschland und Österreich im Spiegel der internationalen Vergleichsstudie TIMSS 2011

Empirische Bildungsforschung stellt repräsentative Daten für die Verbesserung von Bildungssystemen zur Verfügung. Der vorliegende Beitrag zeichnet die häusliche und schulische Situation zur Nutzung von digitalen Medien in der Grund- bzw. Volksschule auf Grundlage der TIMS-Studie 2011 nach.

Praxis

Peter Ploteny: Das Online-Archiv der Österreichischen Mediathek: Rechteklärungen – Nicht nur ein Praxisbericht

Peter Ploteny untersucht Möglichkeiten und Hürden der Online-Zurverfügungstellung von audiovisuellen Dokumenten der Österreichischen Mediathek und diskutiert dabei vor allem rechtliche Aspekte der öffentlichen Archivierung.


Günter Trojan: Die Formatestadt - Ein potjomkinsches oder ein spanisches Dorf?

Zu Zeiten von DV oder VHS (wer kennt das eigentlich noch?) war die Welt noch in Ordnung: Da hatte man eine Kassette in der Hand und wenn das passende Gerät gefunden wurde konnte man das Video auch abspielen. Günter Trojan diskutiert die Geschichte und Gegenwart unterschiedlicher Videoformate ...


Christian Schreger: Kleine Bücher

Der Gedanke, mit Kindern Bücher zu machen ist nicht neu. Celestin Freinet hat ihn quasi zum Kult seiner reformpädagogischen Bewegung erhoben. Christian Schreger betont in diesem Sinne, dass das Produzieren und Veröffentlichen von eigenen Texten zu den wichtigen Bestandteilen schulischer Aktivität gehört.


Konstanze Wegmann / Caroline Roth-Ebner: Medienpädagogik peer-to-peer: Das Praxisbeispiel „Digital Teens“

Anhand eines Praxisbeispieles wird gezeigt, wie der Ansatz der Peer-Education angewandt werden kann, um Jugendliche für die Chancen und Gefahren von digitalen Medien zu sensibilisieren. Konstanze Wegmann und Caroline Roth Ebner geben Einblick in die konkrete Unterrichtspraxis.


Wilfried Swoboda / Martin Mueller: inclusion 2.0 - fake or reality?

"Beamen" via Skype? Was ist "Fake" und wo ist die Realität? Mit der internationalen Kooperation zwischen einer österreichischen und einer slowakischen Schule wurde ein "virtual space" eingerichtet, wodurch auf beiden Seiten der Grenze die "media literacy" der Beteiligten eine neue Qualität erhielt.  

Bildung - Politik

Cary Bazalgette: Challenging the Risk - Benefit Paradigm - A critique of research on children and television

Cary Bazalgette untersucht in seinem englischssprachigen Beitrag die Forschungen zum Verhältnis von Kindheit und Fernsehen und erläutert dabei vor allem das Paradigma von risks and benefits mit dem die Vor- und Nachteile der Mediennutzung von Kindern im angelsächsischen Sprachraum diskutiert werden.


Karl H. Stingeder: 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien-) Schlachtfeld II - Der Medien-Golfkrieg im Spannungsfeld zwischen PR und Propaganda

Im zweiten Teil seiner dreiteiligen Analyse der >embedded journalists< untersucht Karl H. Stingeder die Militarisierung der Medien und erkennt einen virtuellen und propagandistischen Informationskrieg, der mit dem Irakkrieg von 2003 erstmalig in Szene gesetzt wurde.


Martin Stefanov: Der Neue Geist der Migrationspolitik

Integrations-Staatssekretär Sebastian Kurz will „ausgezeichnet Integrierten“ den Zugang zur Staatsbür­gerschaft erleichtern, die SPÖ ist einverstanden und die Grüne Eva Glawischnig freut sich über den "Stilwechsel in der Ausländerfrage". Kann die Öffentlichkeit aber mit den jüngsten Entwicklungen zufrieden sein?

Kultur - Kunst

Sebastian Broskwa: Comics im Unterricht

Sebastian Broskwa, Inhaber des Wiener Comic-Handelsunternehmen PICTOPIA, behandelt die Besonderheiten, die man vor dem Einsatz von Comics im Unterricht bedenken muss. Die grundlegenden Erzählprinzipien des Comic-Mediums werden dabei genauso dargelegt wie die didaktischen Möglichkeiten.

Neue Medien

Holger Sontag: Botanicula

Botanicula ist ein kleines Indie–Adventure, das mit vielen liebevollen Details den Entdeckergeist entfesselt und durch seine Skurrilität und teils absurden Rätsel auch für Erwachsene durchaus ein interessantes Spiel darstellt. Holger Sontag hat es sich für die MEDIENIMPULSE angesehen.


Wolfgang Neurath: Bedingungsloser Gehorsam - Rezensionsessay von Daniel Suarez: Kill Decision

Daniel Suarez' Beschreibung des aktuellen Drohnenkriegs wirft nicht nur im Bereich der Science Fiction historische und völkerrechtliche Fragen auf. Denn die gezielte Tötung ist bereits brutale Realität. Wolfgang Neurath hat rezensiert und philosophiert.


Thomas Ballhausen: Film-Review: Blank City - von Céline Danier

Céline Daniers empfehlenswerter Dokumentarfilm reflektiert klug und unterhaltsam die US-amerikanische Avantgardebewegungen in Film und Musik, die retrospektiv unter den Begriffen No Wave und Cinema of Transgression zusammengefasst wurden.


Christina Wintersteiger: We gotta get out of this place. Rock, die Konservativen und die Postmoderne - von Lawrence Grossberg

Das nun in deutscher Übersetzung vorliegende Werk von Lawrence Grossberg über die Zusammenhänge von Konservativismus und Rock bearbeitet unter dem Aspekt der Cultural Studies sehr ausführlich das Phänomen der „popularen Entpolitisierung“.


Karl H. Stingeder: Comic-Reviews: Assassin's Creed

Mit der Videospiel-Reihe Assassin’s Creed bekamen geneigte Anhänger des Action-Adventure-Genres einen der meist erwarteten Titel der Jahre 2007–2012 serviert. Nun dürfen sich auch Comic-Aficinados über den spannenden Genre-Mix freuen.


Karl H. Stingeder: Movie-Reviews: Gamer & Surrogates

Blade Runner und THX 1138 lassen grüßen: Sind soziale Netzwerke wie Facebook sowie Online-Spiele Vorboten auf die mit 1984 so populär gewordene Orwellsche Version einer totalen Überwachung? Karl H. Stingeder hat sich die Spielfilme Gamer und Surrogates auf Blu-ray angesehen.


Karl H. Stingeder: Movie-Review: Ausgequetscht

Regisseur Mike Judge (Beavis & Butt-Head, Idiocracy) inszeniert diese kurzweilige Komödie mit kritischen Anspielungen auf den „American Way of Life“ und liefert dabei ein humoristisches Stück Gesellschaftskritik in einer US–amerikanischen Kleinstadt-Fabrik.


Raffaela Rogy: Vor Google. Eine Mediengeschichte der Suchmaschine im analogen Zeitalter - von Thomas Brandstetter, Thomas Hübel und Anton Tantner (Hg.)

Neun Autoren blicken im vorliegenden Sammelband auf unterschiedlichste Art und Weise auf die Vorläufer der heutigen, digitalen Suchmaschinen und starten somit den Versuch, ein Stück überaus relevanter Mediengeschichte zu analysieren.

Ankündigungen

Christian Berger: Forschungsprojekt Audioproduktionen als Lernform - Aktuelle Erhebung

Bis 10. Juli 2013 läuft eine Erhebung über den Einsatz von "Audioproduktionen als Lernform". Christian Berger bittet die LeserInnen der MEDIENIMPULSE an der Umfrage teilzunehmen, da sie von großer medienpädagogischer Relevanz ist.


Katharina Kaiser-Müller: Keine Bildung ohne Medien – Medienbildung JETZT!

Ohne Medien keine Kommunikation und ohne Kommunikation keine Bildung! Und ohne Bildung ...? Medien sind Teil unserer westlich industriellen Kultur und daher ist es unerlässlich mit und über Medien zu lernen. Das Motto lautet also: Medienbildung JETZT!


Christine Trültzsch-Wijnen: Call for Paper: Filmbildung im Wandel - Tagung vom 3. - 5. Oktober in Wien

Call for Paper: Tagung der Medienimpulse in Kooperation mit dem Filmarchiv Austria, der Fachgruppe Medienpädagogik der DGPuK, der Sektion Medienpädagogik der OEFEB, der Wiener Medienpädagogik und der PH Wien/ Zentrum für Medienbildung.