Login

4/2016 - Macht, Souveränität, Herrschaft

21.12.2016

Macht, Souveränität, Herrschaft

Medienpädagogik wird häufig auf Vorstellungen einer souveränen oder emanzipierten Person bezogen, die sich im Sinne der Medienkritik insbesondere gegenüber bestehenden Macht- und Herrsschaftsstrukturen behaupten und diese kritisch reflektieren kann. Dabei steht die Machtausübung mittels Medien – nicht zuletzt mittels Massenmedien – oft im Mittelpunkt. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, welche Rolle Medien im Kontext von Macht, Souveränität und Herrschaft spielen. Deshalb hat sich die Redaktion der MEDIENIMPULSE entschieden, diesem Problemkreis eine eigene Schwerpunktausgabe zu widmen [...]

Lesen Sie weiter und blättern Sie rein!

Und blättern Sie in einige digitale Seiten unserer Druckausgabe MEDIENIMPULSE 2014-2015 ...

mehr...

3/2016 - Mediales Lernen/Lehren im Fremdsprachenunterricht/beim Spracherwerb

21.09.2016

Mediales Lernen/Lehren im Fremdsprachenunterricht/beim Spracherwerb

Die Rolle der Medien beim Spracherwerb bzw. im Fremdsprachenunterricht wird mittlerweile in unterschiedlichsten wissenschaftstheoretischen bzw. berufsfeldspezifisch-praktischen Kontexten aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert. Vor allem im Bereich der LehrerInnenaus-, fort- und -weiterbildung bzw. im schulischen Unterricht bzw. beim Lifelong Learning sind bestimmte Entwicklungen hinsichtlich einer curricularen Implementierung von digitalen Medien unterschiedlichster Spezifika erkennbar. Grund genung diesem Thema eine eigene Ausgabe der MEDIENIMPULSE zu widmen.

mehr...

2/2016 - Internet und digitale Medien als sexualisierte Räume

19.06.2016

Internet und digitale Medien als sexualisierte Räume

Visuelle Medien, heute wohl vor allem digitale Medien und das Internet, eröffnen sexualisierte Räume. Diese Räume existieren heute in mindestens dreierlei Form: als durch soziale bzw. digitale Medien veränderter Umgang mit Körper, Nacktheit, Sexualität und Begehren; als Webseiten mit pornografischen Inhalten (Filme, Bilder, Spiele, Apps, etc.); und schließlich als in sexuelle Praktiken integrierte digitale Kommunikation (z. B. Sexting, Cyber-Grooming). Deshalb hat sich die Redaktion der MEDIENIMPULSE entschlossen, dem Thema eine eigene Ausgabe zu widmen ...

Lesen Sie weiter und blättern Sie rein!

mehr...

1/2016 - Printmedien in Österreich

21.03.2016

Printmedien in Österreich

In den letzten 30 Jahren ist infolge der Durchsetzung des Neoliberalismus auch der qualitätsvolle Journalismus in den Printmedien in starke Bedrängnis geraten. Auch wenn inzwischen in Buchform Nachrufe auf die Zeitung publiziert werden, erleben die Printmedien in der österreichischen Gesellschaft nach wie vor eine starke Nutzung. Dies ist Anlass genug den österreichischen Printmedien eine eigene Schwerpunktausgabe der MEDIENIMPULSE zu widmen.

Lesen Sie weiter und blättern Sie rein!

mehr...