4/2016 - Macht, Souveränität, Herrschaft

21.12.2016

Macht, Souveränität, Herrschaft

Medienpädagogik wird häufig auf Vorstellungen einer souveränen oder emanzipierten Person bezogen, die sich im Sinne der Medienkritik insbesondere gegenüber bestehenden Macht- und Herrsschaftsstrukturen behaupten und diese kritisch reflektieren kann. Dabei steht die Machtausübung mittels Medien – nicht zuletzt mittels Massenmedien – oft im Mittelpunkt. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, welche Rolle Medien im Kontext von Macht, Souveränität und Herrschaft spielen. Deshalb hat sich die Redaktion der MEDIENIMPULSE entschieden, diesem Problemkreis eine eigene Schwerpunktausgabe zu widmen [...]

Lesen Sie weiter und blättern Sie rein!

Editorial

Alessandro Barberi / Christian Swertz: Editorial 4/2016 Macht, Souveränität, Herrschaft

Editorial 4/2016

Schwerpunkt

Ursula Dopplinger: Macht, Herrschaft und Gewalt im Kontext schulischer Reformen

Das Schulsystem ist ein fruchtbarer Nährboden für Macht. Dies ist aber nicht nur negativ zu sehen, sondern kann auch positive Auswirkungen haben, meint Ursula Dopplinger. Sie untersucht Macht, Herrschaft und Gewalt im Kontext schulischer Reformen, um sie mit Norbert Elias und Michel Foucault zu analysieren ...


Bernhard Lasser / Christian Treinen: Machtverhältnisse in den Darstellungen der Religionen im Orbis sensualium pictus des Comenius

Bernhard Lasser und Christian Treinen arbeiten anhand der Religionsdarstellung im Orbis sensualium pictus des Comenius Machtverhältnisse heraus, die auch heute noch das Verhältnis von Lehrenden und Lernenden durchziehen …


Christian Zolles: Das leere Zentrum demokratischer Souveränität am Beispiel der Globalisierung des Himmels seit 1783 - Mit einer Darstellung der medienkritischen und medienerzieherischen Perspektive des 'kleinen Mannes' anhand von Jean Pauls Giannozzo

Christian Zolles analysiert angesichts von Macht, Souveränität und Herrschaft die Rolle der Luftfahrt in der Geschichte der Globalisierung und verbindet sie medienpädagogisch mit Dieter Baackes Studien zu Jean Paul und Norbert Meders Sprachspieler ...


Ann-Kathrin Stoltenhoff / Kerstin Raudonat: Medienpädagogik im Spannungsfeld der (Re)Produktion heteronormativer Machtstrukturen und emanzipatorischer Bildungsideale - Eine poststrukturalistische Perspektive

Ann-Kathrin Stoltenhoff und Kerstin Raudonat unterbreiten aus der Perspektive des Poststrukturalismus konkrete Vorschläge für eine gendersensible medienpädagogische Praxis, die dazu beiträgt, Subjekte in die Lage zu versetzen, gesellschaftliche Verhältnisse, Machtstrukturen und Kategorien zu hinterfragen ...


Dorota Krzywicka-Kaindel: CUIUS REGIO EIUS MEDIA? - Die Medienlandschaft Polens in der kommunistischen Zeit und heute – ein Vergleich

Dorota Krzywicka-Kaindel findet in diesem Beitrag Gemeinsamkeiten zwischen der Kontrolle der Medien durch die kommunistischen Machthaber und dem Versuch der heutigen PiS-Regierung die öffentliche Meinung zu beeinflussen.


Gerhard Ruiss: Wie entsteht eine Diktatur? - Der Modellfall Türkei

Gerhard Riuss zeigt für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE an den aktuellen Entwicklungen der Türkei auf, mit welchen Mitteln, Methoden und Auswirkungen demokratische Strukturen in autoritäre Strukturen umgewandelt werden können. Arbeitet Erdoğan an einem neuen Osmanischen Reich? ...


Herbert Gnauer: HEAT - Das 1x1 der Überwachungs-Gesamtrechnung

Was bewirkt Überwachung? Wie beeinflusst sie unsere Gesellschaft? Unter welchen Umständen kann sie Schutz bieten, wo und wann wird sie selbst zur Bedrohung? Ein Handbuch soll helfen, Antworten auf diese Fragen zu finden.


Wolfgang Neurath: Von den Dispositiven der Macht und ihrer sozialen Morphologie - Zur Aktualität der Machtanalysen Michel Foucaults

Wolfgang Neurath bespricht die Aktualität von Foucaults Machtanalyse, diskutiert den Begriff Dispositiv sowie den Panoptismus und aktualisiert so die wichtigsten widerständigen Bestände von Foucaults Archiven angesichts des digitalen Semiokapitalismus ...

Forschung

Michael Markert / Kerrin Klinger: In den sauren Apfel beißen - Naturkundliche Lehrmittelensembles in historischer Perspektive

Der Beitrag von Kerrin Klinger und Michael Markert skizziert anhand des Gegenstandsbereichs "Apfel" in seinen vielfältigen medialen Repräsentationen von den Buchabbildungen der Aufklärung bis zum heutigen Medienpaket eine Geschichte der materiellen Kultur des naturkundlichen Unterrichts ...


Tilman Bechthold-Hengelhaupt: Medienbildung als konstruktive Aneignung von Medienensembles - Vorbemerkungen zu einer Theorie der Medienpädagogik

Tilman Bechthold-Hengelhaupt arbeitet am Beispiel des Neumagener Schulreliefs (180 n. Chr.) heraus, dass Unterrichtsmedien immer schon in einem Medienensemble verwendet wurden. Er plädiert dafür, unter diesem Begriff die Gesamtheit der für eine Unterrichtssituation zur Verfügung stehenden Medien zusammenzufassen.


Yvonne Herzig Gainsford / Amina Ovcina Cajacob / Matthias Künzler: Politik? Gerne, aber jugendorientiert!

Sind Jugendliche tatsächlich nicht an Politik interessiert, wie immer wieder behauptet wird? Diese Frage stand im Zentrum des interdisziplinären Projekts "Scoop-it 2.0". Ziel dieses schweizer Projekts war es, eine Online-Plattform zu bauen, die die partizipativen Möglichkeiten nutzt ...


Christine Trültzsch-Wijnen: Plädoyer wider eine (medien-)pädagogische Universalpragmatik - Für die "Medienperformanz"

Christine W. Trültzsch-Wijnen plädiert angesichts der breiten Verwendung des Begriffs "Medienkompetenz" für eine Reflexion des Gegensatzes von Kompetenz und Performanz. Warum sprechen MedienpädagogInnen eigentlich nicht von "Medienperformanz"?

Praxis

Carmen Smiatacz: Jüdische Geschichte digital - Das Projekt Geschichtomat lässt SchülerInnen ihre jüdische Nachbarschaft erforschen

Im Schulalltag ist wenig Zeit deutsch-jüdische Geschichte jenseits der Opferperspektive zu vermitteln. Mit dem Einsatz digitaler Medien ändert dies das Schülerprojekt Geschichtomat aus Hamburg. Carmen Smiatacz berichtet ...


Christoph Kaindel: Homemade Horror - Tipps für No Budget Splatterfilme

Sie wollen mit Kindern und Jugendlichen einen Horrorfilm drehen? Dann hat Christoph Kaindel mit diesem Artikel zur Horrorkompetenz eine sehr gute Basis geschaffen, um Lernende und Lehrende mit den Masken der Zombies vertraut zu machen …

Bildung - Politik

Lea Braun: Zur Bedeutung des Öffentlichkeitsbegriffs für die Medienpädagogik

Lea Braun zeigt in Ihrem Beitrag für die LeserInnen der Medienimpulse auf, dass neben der Debatte über den Schutz des Privaten im Internet auch der Diskurs über das Öffentliche für die Medienpädagogik fruchtbar sein kann.


Kerrin Klinger: Functional bodies - On Scientific Educational Film During the Cold War

Kerrin Klinger untersucht in ihrer historischen Analyse filmisches Unterrichtsmaterial aus dem Bestand der ehemaligen Schulbildstelle Weimar. Material, das im Kalten Krieg in den Schulen der DDR verwendet wurde. Inwiefern repräsentieren die Filmcharaktere und -körper politische Modelle?

Kultur - Kunst

Manon Steiner: Antipathie für den Teufel - Rock 'n' Roll und Jugendkultur als mediales Symbol für das Böse und den teuflischen Rebellen in den Sechzigerjahren

Manon Steiner untersucht in ihrem Beitrag die "teuflische" Jugendkultur der 1960er Jahre und zeichnet so u. a. anhand der Rolling Stones und ihrer medialen Inszenierung eine Kulturgeschichte des Satanischen in der Rockmusik nach. Haben Sie Antipathien oder Sympathien für den Teufel?


Johanna Braun: Das Recht der Toten - (Un)tote Mädchen, US-amerikanisches Recht und der Horror des Unrechts

Johanna Braun analysiert die erstaunlichen Parallelen zwischen dem Auftauchen gerechtigkeitsuchender Mädchen im US-Horrorfilm und der amerikanischen Rechtsgeschichte, die sich in den letzten Jahren immer wieder mit vermissten oder ermordeten Mädchen auseinandersetzen musste ...

Neue Medien

Magdalena Lehnhart: Rezension: Der Mensch, der Schreibmuskel, der Suchtfetzen - von Werner Schwab (hg. von Ingeborg Orthofer)

Vor über zwanzig Jahren starb einer der bemerkenswertesten Künstler und Autoren Österreichs: Werner Schwabs Gesamtwerk stand damit auf breiter Ebene wieder zur Diskussion. Magdalena Lenhart präsentiert den Stand der derzeitigen Diskussionen …


Bianca Burger: Rezension: Der Unernst des Kitsches. Die Ästhetik des laxen Blicks auf die Welt - von Yushin Ra

Yushin Ra hat den Kitsch als ästhetisches Phänomen einer eingehenden Analyse unterzogen. Dabei versucht sie die Frage nach dem Unernst mit Hilfe unterschiedlichster Theorien zu beantworten. Bianca Burger fasst diese Forschungen zusammen ...


Christina Wintersteiger: Rezension: The View from the Cheap Seats. Selected Nonfiction. - von Neil Gaiman

Neil Gaiman ist ein leidenschaftlicher Leser und Künstler, dessen Liebe zur Literatur, zur Kindheit, zum Träumen zur Kunst des Geschichtenerzählens sich in Reden, Vorworten, Vorträgen und Essays dokumentiert. Christina Wintersteiger berichtet …


Raffaela Rogy: Rezension: Film und Kino. Die Faszination der laufenden Bilder - von Elizabeth Prommer

Sie brauchen Unterlagen zum historischen Wandel des Mediums Film? Dann hat Raffaela Rogy für Sie wichtige Arbeit gleistet und den Band "Film und Kino. Die Faszination der laufenden Bilder" von Elizabeth Prommer für Sie durchgesehen …


Christian Zolles: Rezension: Par Force. Jagd und Kritik - von Robert Suter

Christian Zolles rezensiert für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE Robert Suters Souveränitätsanalyse der Jagd in der frühen Neuzeit und stellt sie damit direkt in einen Zusammenhang mit Macht, Souveränität und Herrschaft ...


Wolfgang Neurath: Rezension: Handbuch Historische Netzwerkforschung. Grundlagen und Anwendungen - von Marten Düring, Ulrich Eumann, Martin Stark und Linda von Keyserlingk (Hg.)

Wolfgang Neurath diskutiert anhand eines bemerkenswerten Bandes die Vorteile der Netzwerkanalyse und rät den LeserInnen der MEDIENIMPULSE zu einer eingehenden Auseinandersetzung mit dieser eminent wichtigen sozialwissenschaftlichen Methode …


Alessandro Barberi: Rezension: Cox und der Lauf der Zeit - von Christoph Ransmayr

Alessandro Barberi berichtet von Christoph Ransmayrs chronometrischer Abhandlung "Cox und der Lauf der Zeit". Ein Buch, das an die Grenze von Historiografie und Fiktion führt, wenn es uns auf eine Reise ins China des 18. Jahrhunderts mitnimmt ...

Ankündigungen

Katharina Kaiser-Müller: Call: Jahrestagung "Gesellschaft – Altern – Medien" - 23./24.6.2017 Leipzig - Einreichfrist für Abstracts: 19.02.2017

Die Fachgruppe Medienpädagogig der DGPuK - GAM e.V. "Gesellschaft – Altern – Medien" lädt zur Jahrestagung 2017. Alle Interessierten werden aufgerufen dem Call "Immer WEITER mit der BILDUNG – Mediale Lernkulturen im höheren Erwachsenenalter" bis zum 19. Februar 2017 zu folgen.


Katharina Kaiser-Müller: Call: DAFWebcon - eine Konferenz ohne Grenzen

Am 2. und 3. März 2017 findet wieder die DAFWebcon statt. Eine Konferenz ohne Grenzen! Nicht nur für die DAF-Communitiy eine Möglichkeit sich online live auszutauschen. Auch die LeserInnen der MEDIENIMPULSE sind herzlich zur Teilnahme eingeladen ...


Katharina Kaiser-Müller: 7. Februar - Safer Internet Day 2017

Am 07. Februar 2017 ist SID! Der jährliche internationale Safer Internet Day findet bereits zum 14. Mal statt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einem "besseren Internet für Kinder und Jugendliche", ganz nach dem Motto: "Gemeinsam für ein besseres Internet!"


Katharina Kaiser-Müller: MEDIENIMPULSE - Buchpräsentation – 18.01.2017 – 18:00 - in den Räumlichkeiten von WienXtra – 1070; Zieglergasse 49/II

Nehmen Sie sich Zeit und feiern Sie mit uns! Am 18. Jänner 2017 – 18:00 ist es endlich so weit. Die Redaktion der MEDIENIMPULSE freut sich sehr die Printausgabe der MEDIENIMPULSE 2014–2015 präsentieren zu können...